HAMMER AUTOKINO

Das Independent Autokino im Oberhafen ist nominiert für den Stadtteilkulturpreis 2021! Wir freuen uns riesig! Insgesamt wurden 10 Projekte und Programme der Hamburger Stadtteilkultur nominiert. Am 20. April findet die Preisverleihung statt. Bis dahin heißt es kräftig Daumen drücken!

Mehr Infos zu allen spannenden Projekten und zum Preis findet ihr hier: Stadtteilkulturpreis 2021

Hammer Autokino im Oberhafen

Aufgrund der Corona-Pandemie fiel das Veranstaltungsjahr 2020 nahezu komplett ins Wasser. Auch unser ursprünglich für Anfang April geplantes Autokino musste abgesagt werden. Jedoch erwies sich das Format als überaus geeignet in Zeiten der Pandemie. Wir entwickelten Hygienekonzepte und begannen, uns durch den Apparat des Gesundheitsamtes zu telefonieren, um eine Sondergenehmigung zu erhalten. Als dann Anfang Mai Autokinos erlaubt wurden, konnten wir mit unserem kleinen Autokino sehr schnell reagieren und haben zwei Tage nach der offiziellen Genehmigung mit dem ersten Filmabend loslegen können. Über einige Wochen war das „Independent Autokino im Oberhafen“ das einzige Autokino in der Hansestadt und die Tickets waren innerhalb weniger Stunden ausverkauft.

Schnell wurde uns bewusst, dass wir auch mit anderen Veranstaltungen auf das Autokino ausweichen könnten. Zunächst zeigten wir Independent-Filme gezeigt. Nach und nach kamen weitere Formate dazu, die in Kooperation mit der Hamburger FilmFabrique umgesetzt wurden: von Stand-up-Comedy über Poetry Slam bis hin zu Kurzfilmen und Oldtimer-Treffen. Am 23. Mai fand sogar ein Konzert in Zusammenarbeit mit Oxmox statt. Künstler*innen, die normalerweise im Kulturladen auf der Bühne stehen, waren nun übers Autoradio zu hören. Es kamen viele Anfragen von Hamburger Veranstalter*innen, mit denen wir auch gern kooperiert hätten, doch die Beschränkungen unseres Equipments (Beamer, Größe der Leinwand) ließen dies nicht zu. Mit Platz für lediglich 30 Autos konnten leider gerade einmal die Einnahmen generiert werden, um Filmrechte, Gagen etc. zu bezahlen.

Trotzdem war das Projekt ein großer Erfolg. Nach langer Durststrecke konnten wir unserem Publikum endlich wieder live Kultur bieten. Die teilnehmenden Künstler*innen bekamen die Gelegenheit, in einem sicheren Kontext vor einem Publikum aufzutreten und natürlich Gagen zu erhalten. Das Autokino war aber nicht nur mit Auto besuchbar. Je nach Richtlinien der jeweils geltenden Corona-Verordnung konnten insbesondere in den wärmeren Monaten im Oberhafen auch Hybrid-Veranstaltungen stattfinden. Die Besucher*innen hatten so die Möglichkeit, mit Auto oder als „Fußgänger*in“ an der Veranstaltung teilzunehmen. Weitere Kooperationspartner*innen waren bzw. sind die FilmFabrique im Oberhafen und das StadtMagazin Oxmox. Im Autokino im Oberhafen feierte darüber hinaus der Debütfilm „Fisch für die Geisel“ des Hamburger Filmemachers Steffen Cornelius Tralles im Mai Premiere, die wegen der Pandemie nicht mehr im Kino-Saal stattfinden konnte.

NDR zu Besuch im Autokino

Viele Hamburger Medien berichteten über das Autokino im Oberhafen. Bei unserem Live-Konzert mit Panama Connection am 25.05.2020 hat uns der NDR einen Abend lang begleitet.

Nächste Termine im Oberhafen

Samstag, 06.03.2021
Zur Veranstaltung

Samstag, 20.03.2021
Zur Veranstaltung

„Da liegt noch eine aufblasbare Leinwand im Keller!“

2015 suchte ein neuer Mitarbeiter des Kulturladens Hamm nach anderen Kulturformaten für den Stadtteil. Die besagte Leinwand war der Startschuss für eine regelmäßige Veranstaltungsreihe. Für ein einfaches Open-Air Kino eignete sich der damalige Standort auf einem ungemütlichen Gewerbehof nicht. So entstand die Idee des „Hammer Autokinos“, das bis 2019 auf dem Hof direkt vor dem ehemaligen Gebäude der Stadtteilinitiative in der Carl-Petersen-Straße stattfand. Durch Umzug des Vereins wurde nach einem neuen Standort gesucht, der sich dann im Oberhafenquartier fand. Schon Ende des Jahres 2019 haben wir mit der Filmfabrique, einem Coworking-Space für Filmschaffende, einen Kooperationspartner im Oberhafen gefunden.

Leinwand waschen im Hammer Park Stadion

Aufgrund der Lichtstärke des Projektors können wir mit den Veranstaltungen erst nach Sonnenuntergang starten. In den kürzesten Nächten im Hamburger Hochsommer haben wir deshalb für ein paar Wochen Sommerpause eingelegt. In der Zwischenzeit sorgte dann die unumgängliche Aufgabe der Materialpflege für eine Abkühlung und einen kleinen Sonnenbrand.

Mobiles Kino

Zusammengefaltet passt das Kino in einen Kleinbus, mit dem auch andernorts Veranstaltungsreihen nicht kommerzieller Organisationen unterstützt oder gemeinsam umgesetzt wurden. Im Begegnungszentrum Alte Schule in Niendorf waren wir im Sommer 2020 gleich mehrere Male vor Ort. Hier wurden Kurzfilme über Flucht und Migration, Familienfilme und Dokumentationen gezeigt.

Ende Oktober veranstalteten wir in Kooperation mit dem Wohnschiffprojekt Altona e.V. und dem dem Kulturzentrum Hallo: e.V. im Süden Hamms ein Soli Kino. Gezeigt wurden Kurzfilme, die Filmemacher*innen über das Leben als Geflüchtete im Hotspot Moria und Samos gedreht haben. Die gesammelten Spenden gingen an das Infomobil Griechenland von Welcome2Europe. Mehr Infos